Etikettendrucker Test: cab EOS-Serie vs. Zebra GX-Serie

Der Vergleich der Serien  cab EOS und Zebra GX ist Thema des heutigen Etikettendrucker Test. Bei den Etikettendruckern handelt es sich um kompakte Desktopdrucker.Typischerweise finden sie ihre Einsatzgebiete im Gesundheitswesen, im Einzelhandel sowie in der Gastronomie- und Dienstleistungsbranche, aber auch die Industrie ist ein interessanter Einsatzbereich, gerade für den EOS vom deutschen Hersteller cab.

Der Etikettendrucker Test im Überblick

 

cab EOS Serie

Zebra GX Serie

Druckverfahren

Thermotransfer / Thermodirekt

Max. Etiketten pro Tag

500

500

Druckauflösung

203dpi | 300dpi

203dpi | 300dpi

Druckgeschwindigkeit

125mm/s

152mm/s

Druckbreite

108mm | 105,7mm

104mm

Etikettenmaterial

Adressaufkleber, Anhänge-, Barcode-, Blanko-,Gefahrstoff-, Inventar-, Karton-, Produktkennzeichnungs-, Sicherheits-, Thermotransfer- und Versandetiketten, Typenschilder, Leporello gefaltete Etiketten

Thermotransferfolie (maximal)

bis 360m

bis 74m

Schnittstellen

Ethernet, USB 2.0

RS232(seriell), USB, Parallel

Bedienfeld

Touchscreen Display

LCD-Display / Tastenfeld

Arbeitsspeicher (RAM)

64MB

8MB

Druckerspeicher

16MB

4MB

Spendefunktion

Optional erhältlich

Optional erhältlich

Cutter

Optional erhältlich

Optional erhältlich

Zubehör

Externer Rollenhalter, RS232C, WLAN USB Stick, USB Memory Stick, Tastatur

Optional 64 MB Flash Speicher, Ethernet, WLAN, Bluetooth

Abmessungen in mm
(HxBxT)

189 x 322 x 253

152 x 171 x 210

Highlights der cab EOS Serie im Etikettendrucker Test

Der cab EOS ist ein kompakter Etikettendrucker mit einem Etikettendurchsatz von ca. 500 Etiketten pro Tag. Es kann zwischen einer 203dpi oder einer 300 dpi Variante ausgewählt werden. Die Etiketten werden vom cab EOS mit einer Geschwindigkeit von bis zu 125mm/s gedruckt. Im Etikettendrucker Test hat besonders die kinderleichte Bedienung mit dem Touchscreen-Displays des cab EOS überzeugt. Die Etikettendrucker der EOS Serie können eine Thermotransferfolie von maximal 350m Länge aufnehmen. Mit der USB und Ethernet Schnittstelle fügen sich die cab EOS Etikettendrucker nahtlos in jede Druckumgebung ein. Der Hersteller cab bietet auch in der EOS Serie vielseitige Erweiterungsmöglichkeiten des Etikettendruckers, z.B. einen externen Rollenhalter, eine RS232-Schnittstelle, einen WLAN USB Stick, einen USB Memory Stick und eine separate Tastatur. Dadurch lässt sich dieser kompakte Drucker problemlos ohne PC einsetzen.

Highlights der Zebra GX Serie im Etikettendrucker Test

Die Desktopdrucker der GX Serie von Zebra überzeugen im Etikettendrucker Test vor allem durch Ihre besonders kompakte Bauweise. Umgebungen mit geringem Platzangebot sind für diese Etikettendrucker kein Problem. Die Zebra GX Serie hat einen maximalen Etikettendurchsatz von 500 Etiketten am Tag. Die Etiketten werden mit einer Druckgeschwindigkeit von 152 mm/s zügig gedruckt. Die Bedienung der GX-Etikettendrucker erfolgt über übersichtliches Tastenfeld. Auch der Hersteller Zebra bietet umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten seiner Etikettendrucker, beispielweise eine Spendefunktion, eine Schneidevorrichtung, 64MB zusätzlicher Speicher, Ethernet-, WLAN-, oder Bluetooth-Schnittstelle.

Fazit zum Etikettendrucker Test

Die Desktopdrucker der cab EOS und Zebra GX Serie überzeugen durch ihr schlankes Design und ihre leichte Bedienbarkeit. Auch beim Etikettendurchsatz bieten beide Etikettendrucker  Serien einen Durchsatz von 500 Etiketten pro Tag. Die Zebra GX Serie weist einen minimalen Vorteil bezüglich der Druckgeschwindigkeit, von 152mm/s auf, wobei jedoch zu beachten ist, dass die Druckgeschwindigkeit auch immer abhängig von den Druckdaten ist.

Einen signifikanten Vorteil hat die cab EOS Serie bei der Länge der Thermotransferfolie. Die Etikettendrucker cab EOS1 und cab EOS4 können Thermotransferfolien von bis zu 360m Länge aufnehmen, was im Segment der Desktop Etikettendrucker bisher noch von keinem Hersteller getoppt wurde. Je länger die Thermotransferfolie desto weniger Materialwechsel und desto weniger Standzeiten des Etikettendruckers haben Sie. Die Zebra GX Serie hat hingegen nur eine 74m lange Thermotransferfolie. Damit ist automatisch die Verfügbarkeit  der cab EOS Serie höher als die der Zebra GX Serie.

Die Zebra GX Etikettendrucker haben umfangreichere serienmäßige Schnittstellen, womit sie flexibel in unterschiedlichen Druckumgebungen eingesetzt werden können.

Der Etikettendrucker Test zeigt, dass beide Etikettendrucker Serien einen sehr ähnlichen Funktionsumfang liefern, sei es von der Druckqualität, der Druckgeschwindigkeit oder von den Zubehörmaterialien. Wenn Sie einen Etikettendrucker mit möglichst geringen Standzeiten einsetzten möchten, sollten Sie sich für die cab EOS Serie entscheiden, da  in dieser Serie eine deutlich längere Thermotransferfolie eingesetzt werden kann. Außerdem kann die cab EOS Serie, aufgrund der kompakten Bauweise und des großen übersichtlichen Touchscreens problemlos als Stand-Alone Lösung eingesetzt werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.